Am 28. August 2017 ist Bernhard Laskowski, ein Urgestein der Bielefelder Allianz, nach längerer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben.

Bernhard Laskowski wurde am 26. September 1941 als viertes von fünf Kindern in Westpreußen geboren. Mit vier Jahren kam er mit Eltern und Geschwistern nach Bielefeld, wo er eine Ausbildung zum Maurer machte. Dank seiner Kenntnisse konnte er 1963 im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres tatkräftig beim Bau der Johanneskirche in Sennestadt mithelfen.

Er machte seinen Wehrersatzdienst im Krankenhaus in Lippstadt und begann eine Ausbildung zum Krankenpfleger. Dort im Krankenhaus lernte er auch seine Frau Rosemarie kennen. Nach ihrer Heirat wurden die beiden 1971 als Missionarsehepaar von der Hoffnungskirche in Bielefeld für 4 Jahre nach Afrika ausgesandt.

Die Verbreitung des Wortes Gottes lag ihm immer am Herzen. So wundert es nicht, dass er gleich nach seiner Rückkehr aus Afrika in der Plakatmission aktiv wurde. Er war verantwortlich für die Ausgabe der Plakate zur Jahreslosung und auch für die gedruckten Karten.

Als Leiter der Plakatmission Bielefeld gehörte Bernhard Laskowski seit jeher – sicher seit über 30 Jahren –  zur Evangelischen Allianz. Er war das Gesicht der Plakatmission. Als Hingucker bleiben die Großflächenplakate für Veranstaltungen wie ProChrist in Erinnerung.

Eine Lungenerkrankung machte ihm in den letzten Monaten stark zu schaffen. Er wurde in verschiedenen Kliniken behandelt. Zuletzt wollte er nicht mehr kämpfen. In der Gewissheit zu seinem Himmlischen Vater zu gehen und zu schauen was er geglaubt hat, ist er getrost eingeschlafen.
Bernhard Laskowski wurde am 1. September auf dem Friedhof in Stieghorst beigesetzt.

Nachrichten